VfL Nürnberg
 
Sie sind hier: ->Fußball
 
 
Menü
Anmeldung

Benutzername:

Passwort:



Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen?
Geschäftsstelle
VfL Nürnberg

Salzbrunner Straße 38
90473 Nürnberg
Tel 0911 89 06 54
Fax 0911/ 81 562 95
info(at)vfl-nuernberg(dot)de

Öffnungszeiten
Di 9:00 - 13:00 Uhr
Do 13:00 - 18:30 Uhr

Anerkannter Stützpunktverein

                                                                    

                                                  

Fußball News 2018:

news+++Winterpause++Bildergebnis für frohe weihnachten und ein gutes neues jahr 2019++Trainingsstart 20.01.2019+++news

 

 

Nürnberg, den 06.12.2018

 

Tucher-Ligapokal 2019

1. Runde Sonntag 10. März 2019

Gruppe 2

15:00 Uhr Tuspo Heroldsberg - TB St. Johannis 88

15:00 Uhr VFR Moorenbrunn - Tuspo Nürnberg

15:00 Uhr Azzurri SW Nbg. - ASN Pfeil-Phönix

15:00 Uhr ASV Buchenbühl - Post SV Nürnberg

15:00 Uhr FC Bosna Nürnberg - SpVgg Nürnberg

15:00 Uhr SpVgg Mögeldorf – KSD Hajduk Nürnberg

15:00 Uhr TSV Altenfurt – TSV Fischbach

15:00 Uhr VfL Nürnberg – SC Worzeldorf

 

Nürnberg, den 14.11.2018

 

Heidts Aufbauarbeit fruchtet: VfL Nürnberg II "hat noch mehr drauf"

 

Die Saison 2014/15 brachte eine klare Zäsur in die sportliche Entwicklung bei den Herrenteams des VfL Nürnberg. Die 1. Mannschaft stieg aus der Kreisliga ab, die 2. Mannschaft über die Relegation aus der A-Klasse. Dass es für den VfL II dennoch in der A-Klasse weiterging, hatte man der vorherigen 3. Mannschaft zu verdanken, die sogar eine gute Rolle in ihrer A-Klasse spielte.
Alexander Heidt, zuvor über viele Jahre Spieler und Jugendtrainer im Verein, übernahm ab 2015 die Geschicke der 2. Mannschaft und erwies sich als perfekte Ergänzung zu Semen Osinovskyy, der die 1. Mannschaft wieder aus dem Tal führte. "Ich bin dem Verein sehr dankbar, dass man mir diese Chance als Trainer im Erwachsenenbereich ermöglicht hat", spricht der Trainer von einem großen Rückhalt im Verein. "Und an der Seite von Semen durfte ich viel lernen. Dieser Mann ist Gold wert für den VfL", lobt Heidt den langjährigen Coach der 1. Mannschaft.
Dass eigentlich auch er einiges an Lob verdient hätte - für eine Aufgabe, die vor gut drei Jahren alles andere als leicht erschien - stellt der Coach der Zweiten nicht heraus. "Die ersten ein, zwei Jahre waren wirklich schwierig. Das war am Anfang keine wirkliche Mannschaft. Wir mussten an einigen Stellschrauben drehen, um das Team voranzubringen. Da habe ich extrem von der Erfahrung von Semen Osinovskyy profitiert, der in der Ukraine ja im Profibereich trainiert hat."
Heidt, der auch als Co-Trainer der Ersten fungiert, hatte es sich auf die Fahnen geschrieben, die VfL-Zweite aus dem Abstiegskampf der A-Klasse zu ziehen. "Unser Bestreben ist eine Weiterentwicklung zu schaffen. Gerade mit den vielen jungen Spielern, die aus der Jugend kamen."
Dabei sah das nach einer sorglosen Vorsaison in diesem Spieljahr zunächst recht kritisch aus. Nach fünf Spielen wartete man immer noch auf den ersten Punktgewinn. "Wir haben viele Spiele wirklich blöd verloren, das kann man nicht anders sagen. Die Unerfahrenheit hat eine große Rolle gespielt, aber auch das Zusammenspiel mit den älteren Spielern im Team hat zu Beginn nicht gepasst."

Das Schlüsselerlebnis sollte dann trotzdem am eigentlich 1. Spieltag kommen. Dieser wurde am 3. Oktober beim FC Serbia II nachgeholt. Mit 3:1 gewann der VfL, "die Blockaden waren gelöst, die Mannschaft spielte wie ausgewechselt, endlich als Einheit", schaut Heidt stolz zurück und freute sich, dass "dieser positive Ruck" auch weiter anhielt. Vier Siege (darunter ein 3:2 nach 0:2 beim Tabellendritten Gostenhof) und ein Remis ließen aufhorchen. Gebremst wurde die Kreisklassen-Reserve erst von der DJK Sparta Noris, bei der man 1:3 unterlag. Geärgert hat sich Heidt aber vielmehr über die jüngste 2:4-Niederlage gegen Johannis 88 II. "Absolut vermeidbar", war die Pleite zum Rückrundenabschluss, da man das Spiel aus der Hand gegeben hatte.

Doch wohin geht nun der Weg der Langwasseraner im weiteren Saisonverlauf? "Die Mannschaft hat definitiv mehr drauf! Wir wollen auf alle Fälle einen Platz im sicheren Mittelfeld, müssen weiter lernen und mit ein bisschen Matchglück könnte man auch weiter nach oben schauen. Denn unser großes Plus ist mittlerweile, dass der Kader breiter geworden ist. Wir können auch wechseln und sind nicht von einzelnen Spielern abhängig."
Dass es nun zum Rückrundenstart wieder gegen den FC Serbia II geht, wird sicher kein schlechtes Omen sein. Heidt möchte mit einem Sieg in die Winterpause, warnt aber zugleich: "Serbia ist eine sehr erfahrene Mannschaft mit viel Qualität. Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen, weil sie eigentlich besser sind als es die Tabelle aussagt."

(fussballn.de)
 

Nürnberg, den 26.10.2018

 

Semen Osinovskyy: "Der VfL ist meine Familie!"

 

Hallo Semen, Du bist jahrelanger Trainer beim VfL Nürnberg und hast von Aufstiegen bis hin zu Abstiegen schon alles mit dem Verein durchgemacht. Was macht für dich, den VfL Nürnberg so besonders?

Semen Osinovskyy: Der VfL ist mein erster Verein in Deutschland gewesen und wird wohl auch mein letzter sein. Ich bin schon lange Jahre Trainer hier und schätze vor allem das freundschaftliche Verhältnis zum Vorstand, Abteilungsleiter und der gesamten Mannschaft. Der VfL ist für mich wie meine Familie!

Zu Beginn dieser Spielzeit hattet ihr etwas Probleme und seid schwer aus den Startlöchern gekommen. Nun läuft es wieder sehr gut und ihr konntet von den letzten sechs Partien vier für Euch entscheiden. Was sind die Gründe für diese Entwicklung ?

Semen Osinovskyy: Ja, das stimmt. Anfangs hatten wir etwas Probleme, da wie fast jede Saison im Sommer viele Spieler im Urlaub oder auch verletzt waren. In den letzten Wochen hat sich die Personallage entspannt und das hat sich auch auf dem Platz widergespiegelt. Wir haben wieder eine große Motivation in die Mannschaft gebracht und das zahlt sich nun aus.


Aktuell steht das Team im Mittelfeld der Tabelle. Was sind Deine Ziele mit dem VfL Nürnberg für diese Saison ?

Semen Osinovskyy: Wir haben uns kein spezielles Ziel gesetzt. Grundsätzlich einmal ist es unser Ziel, jedes Spiel möglichst zu gewinnen. Wir schauen von Spiel zu Spiel, wollen den Klassenerhalt schnellstmöglich erreichen und dann schauen, was noch möglich ist.

Am Sonntag geht es vor heimischem Publikum gegen den Aufsteiger vom Post SV II. Wie siehst Du den Gegner und was erwartest Du für eine Partie?

Semen Osinovskyy: Ich erwarte am Sonntag eine ausgeglichene Partie. Die Chancen stehen 50:50. Der Post SV II ist aktuell auch noch nicht stabil und hat noch mit Leistungsschwankungen zu kämpfen. Trotzdem werden wir natürlich versuchen, das Spiel für uns zu entscheiden, aber es wird keineswegs einfach!

(fussballn.de)
 


 

 

 

Nürnberg, den 14.10.2018

                                                                                 

     VfL Nürnberg - FSV Stadeln II  6 : 1                                                                          
    

 

Nürnberg, 09.07. 2018

 

Internationale Gäste beim VfL

Vom 9.7. bis 18.7.2018 ist die Erstliga Mannschaft Al Zamalek aus

Kairo Ägypten beim VfL zu Gast mit 4 aktuellen Nationalspielern. 

Zwei von ihnen Tarek Hamed und Mahmoud Hamdy waren jetzt in

Russland bei der WM dabei. 

Seit einigen Tagen ist der Schweizer Christian Gross Trainer von Al Zamalek.

 

Die Trainerstationen von Christian Gross  Grasshopper Zürich, Tottenham,

FC Basel, VFB Stuttgart, BSC Young Boys Bern und zuletzt bei Al-Ahli in Saudi Arabien.

 

 

Nürnberg 15.05.2018

                          

Einladung zur Pro Amateurfußball (PAF)-Schulung KS 15

„Wie gewinne ich Kinder- und Jugendtrainer?“   

Termin: 15.05.2018 in 90473 Nürnberg, Vereinsheim VfL

Nürnberg,Salzbrunnerstr. 38-40  - Dauer: 19:00 Uhr – ca. 21:30 Uhr

                                 

 

                                                      


 

 

  http://www.teamsport-sponsoring.de/images/partner/vfl_nuernburg.gif   
                                

                                                                          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Unsere Sponsoren

 
Top! Top!

  • zur mobilen Ansicht